Ich glaube, ich habe heute und gestern nur so ungefähr zwölfmal das Album “Songs we sing” von Matt Costa gehört, ohne, dass es beginnen würde mich zu nerven. Dafür zolle ich Respekt und spendiere eine audiovisuelle Probe:

Und dann gibt es da noch dieses Lied, dessen Basslauf in der Albumversion noch viel besser ist, Alter. Aber akustisch ist ja auch mal schön, jaja, schön ist das. Schön.

So, und jetzt weiterschreiben, oder putzen, oder was ihr gerade eigentlich machen solltet.

Frau “50 Seiten!” Hansen

EDIT: Mittlerweile sind es sogar 54 Seiten. Was so ein paar Zitate alles ausmachen.

 

Videomäßig ist da nicht viel los, aber die Musik ist dafür umso besser. Kennengelernt am Sonntag auf dem Tanz- und Folkfest und jetzt im CD-Player und im Kopf.

Jun 272009
 

Freunde, folgendes. Seit gestern weinen sehr sehr viele Menschen im Fernsehen und in den Nachrichten haben sich Herr Achmadinedschad und Frau Wirtschaftskrise brav hinter Meister Jackson eingereiht. Das ist okay, aber ich verstehe das nicht, weil ich zu abstrakten Dingen keine Bindung aufbauen kann. Mir geht es also gut – ich fühle weder meine gesamte Kindheit ausgelöscht noch habe ich Angst vor der Apokalypse der Musikwelt. Ich muss keine Karten für das Konzert in London zurückgeben und ganz nebenbei braucht sich niemand von uns um die Rechte an den Beatles-Songs zu sorgen. Yeah.

So, jetzt könnt ihr weiter Jacksonsongs hören, Schreine basteln, die alten Bravos aus dem Keller holen und die Starschnitte antackern, Kristin Hansens Musikgeschmack in Frage stellen oder diesen Eintrag geschmacklos finden. Aber bitte, und das meine ich ausnahmsweise ernst, pflanzt mir keine typografischen Michael-Jackson-Rest-in-Peace-Rosen mehr auf virtuelle Pinnwände. Ich kann sonst nicht dafür garantieren, das Ganze nicht lächerlich zu finden und mit einem lautstarken “Beat it”-Gesang zu quittieren.

Kristin

 

Ihr erinnert euch sicher noch an den Artikel über meinen Schuhkauf und das Paolo-Nutini-Video dazu. Jetzt gibt’s wieder neues, nicht zum Füßebekleiden, dafür zum Anhören und Angucken vom Meister. Jefällt mir, jefällt mir.

© 2011 verticale Suffusion theme by Sayontan Sinha